AH Bericht zum Spiel

Begegnung: SC Kirchroth AH - SC Michelsneukirchen AH 2:5
Spieltag: 16.09.2011 - 18:00 Uhr
Spielbericht:

Bei spätsommerlichen Temperaturen fing sich die AH des KSC eine unnötige, aber verdiente Niederlage, gegen eine junge und starke AH-Mannschaft aus Michelsneukirchen ein. Die 1. Halbzeit war geprägt von vielen Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten. Das 1:0 erzielte Manfred Färber nach einer feinen Einzelleistung, als er sich gegen drei Spieler durchsetzen konnte. Ähnlich fiel das 2:0 durch Stefan Fuchs, der sich ebenfalls gegen drei Spieler durchsetzte und dann ins Tor traf. Mit dieser "sicheren" Führung ging man in die Halbzeitpause.

Der 2. Spielabschnitt begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Freistoß waren zwei Spieler des SCM im Abseits, berührten aber nicht den Ball, den sich ein anderer Spieler schnappte und frei vor TW Theo Ortner zum Anschlusstreffer einschoss; bei den Hausherren waren alle Spieler stehen geblieben und forderten vehement Abseits. Bereits eine Minute später glich Michelsneukirchen aus, als ein Spieler aus vollem Lauf abzog und der Ball direkt unterm Lattenkreuz einschlug. Wiederum nur zwei Minuten später gingen sie mit 3:2 in Führung, als sie einen Konter erfolgreich abschlossen. Noch geschockt von diesen drei Toren binnen kurzer Zeit war der Ball schon wieder im KSC-Tor und es hieß 4:2 für den SCM.

Die Heimmannschaft war jetzt total verunsichert und brachte keinen Fuß mehr auf den Boden, während die Gäste, angetrieben von ihrem Trainer, aggressiv in die Zweikämpfe gingen und diese auch meist für sich entschieden. Es war von Seiten des KSC keiner in der Lage den Trainer zu stoppen, der mit dem 5:2, nach einem 40 Meter Sprint über den Platz, sein zweites Tor erzielte. An so eine Halbzeit konnte sich von den Hausherren niemand erinnern; man kassierte fünf Tore und brachte selber gar nichts zustande.

Irgendwie zeichnete sich diese Niederlage aber schon zu Beginn des Spieles ab. Die Gäste hatten anfangs nur 10 Spieler auf dem Platze und waren trotzdem Spiel bestimmend. Erst als die Mannschaft nach ca. 20 Minuten vollständig war, kam der KSC besser ins Spiel. Entscheidend für den Sieg waren die Cleverness der Gäste und deren überragender Trainer.

Mit ein bisschen Wehmut wurde nach dem Spiel der 50. Geburtstag von Wolfgang Szyska gefeiert, zu dem auch die Gäste eingeladen waren.

Torschütze(n): Färber Manfred, Fuchs Stefan
Aufstellung:
1. Ortner Theo
2. Himpel Dieter
3. Szyska Wolfgang
4. Hermann Karl
5. Chrubasik Andreas
6. Fuchs Robert
7. Engel Martin
8. Reschke Markus
9. Fuchs Stefan
10. Färber Manfred
11. Fuchs Wolfgang
Spielerwechsel:
12. Schleinkofer Christian   fliegender Wechsel
13.      
14.      
15.